Allgemein

Beurer BM 58 im Vergleich

Beurer BM 58 im TestMit dem pechschwarzen Display und der praktischen Manschettenfixierung sieht das Beurer BM 58 Oberarm-Blutdruckmessgerät sehr stylisch und elegant aus. Außerdem verfügt es über eine PC-Schnittstelle, was ebenfalls eher ungewöhnlich ist. Aber wie sieht es mit der Funktionalität und Genauigkeit aus? Und lässt sich die hochmoderne Technik ganz einfach bedienen?

Verpackung und Lieferumfang
Geliefert wurde das Gerät mit einer praktischen Aufbewahrungstasche, den erforderlichen Batterien, einem USB-Kabel sowie einer ausführlichen Produktinformation mit Anleitung. Die zusammenrollbare Manschette, die ganz einfach am Gerät fixiert werden kann, ermöglicht eine platzsparende und sichere Aufbewahrung. Gesamtgröße dieses Modells: 10,0 mal 15,0 mal 5,8 Zentimeter.

Verarbeitung & Design
In puncto Design hat sich der Hersteller tatsächlich etwas einfallen lassen, die außergewöhnliche Optik mit der glänzenden schwarzen Oberfläche gefiel uns gleich auf Anhieb sehr gut. Auch über die Verarbeitung können wir nicht meckern, Gehäuse und Manschette sind absolut hochwertig und hinterließen einen robusten und strapazierfähigen Eindruck. Nutzer sollten sich jedoch bewusst sein, dass gerade auf dem (Touch-)Display jeder Fingerabdruck sichtbar wird. Mit einem leicht feuchten oder auch trockenen Tuch können die Flecken jedoch ganz leicht entfernt werden.

Ausstattung und Funktionen
Das Beurer BM 58 verfügt über ein auffallend großes Display mit einer hochmodernen Sensor-Oberfläche, die relativ berührungsempfindlich ist und selbst bei einem leichten Druck auf die Tasten zuverlässig reagiert. Positiv: Der Touch-Screen muss vor Gebrauch erst einmal mithilfe eines Schalters aktiviert werden, so dass eine versehentliche Betätigung der Display-Tasten ausgeschlossen wird. Es stehen jeweils 60 Speicherplätze für zwei Nutzer zur Verfügung, eine Durchschnittswertberechnung aller bisher gespeicherten Messungen ist auf Wunsch möglich. Super: Die einzelnen Werte werden mit Datum und Uhrzeit abgespeichert, was eine sichere Kontrolle garantiert. Außerdem konnten wir uns bei Bedarf den durchschnittlichen Morgen- und Abendblutdruck der vergangenen sieben Tage anzeigen lassen, was eine wichtige Orientierungshilfe ist. Fast schon zum Standard moderner Geräte gehört die integrierte Arrhythmie-Erkennung, außerdem verfügt das Modell über eine offizielle WHO-Einstufung. Weitere praktische Features: eine Abschaltautomatik, die Anzeige von Datum und Uhrzeit sowie eine Meldefunktion bei eventuellen Fehlmessungen beziehungsweise Anwendungsfehlern. Außerdem misst das Gerät den Puls. Die Manschette passt sich einem Armumfang bis zu 30 Zentimetern individuell an, eine größere Manschette (30 bis 42 Zentimeter) ist optional als Zubehör erhältlich. Zu den Highlights dieses Gerätes gehört aber sicherlich auch die PC-Schnittstelle. Das mitgelieferte USB-Kabel ermöglicht eine schnelle Übertragung der Daten auf den Computer, dank der frei erhältlichen Software „Health-Manager“ können Nutzer ihre Werte fast schon professionell auswerten.

Handhabung & Komfort
Die Blutdruckmessung funktioniert mit diesem Modell auf die klassische Art und Weise: Wir legten die Manschette an, schalteten das Gerät ein und betätigten den Start-Schalter. Die Messung begann sofort, wobei uns auffiel, dass der Pumpvorgang etwas lauter war als bei anderen Modellen. Trotzdem bewegte sich der Geräuschpegel in einem jederzeit vertretbaren Rahmen. Die Übertragung der Messwerte auf den Computer funktionierte erfreulich einfach und reibungslos. Die kostenlose Software ist in der Lage, die einzelnen Werte und Daten grafisch aufzuarbeiten, so dass uns letztendlich eine sehr übersichtliche Tabelle vorlag, die für den Arzt im Rahmen einer eventuellen Behandlung eine große Hilfe war. Auch das Anlegen von verschiedenen Statistiken ist möglich. Auf das mühevolle Eintragen der Werte mit der Hand in den ebenfalls mitgelieferten Blutdruckpass kann hier also getrost verzichtet werden. Wichtig: Da das Gerät pro Nutzer bis zu 60 Werte speichern kann, sollte die Übertragung auf den Computer immer rechtzeitig erfolgen! Ansonsten gehen die älteren Werte nämlich verloren! Wer möchte, kann die Werte übrigens auch auf eine Smartphone-App übertragen, diese Funktion haben wir jedoch nicht explizit getestet. Gut zu wissen: Um die kostenlose Software herunterladen zu können und die Daten anschließend auszuwerten, ist eine einmalige Registrierung auf der Homepage des Herstellers erforderlich. Dies ist aber an keine Bedingungen geknüpft und demzufolge auch kein Nachteil. Das Display lässt sich dank seiner immensen Größe sehr gut ablesen. Die Manschette ist bequem und angenehm soft, lediglich der Schlauch hätte unserer Meinung nach etwas länger sein können. Doch auch so ist eine problemlose Nutzung natürlich möglich. Das Druckgefühl beim Pumpvorgang war für alle Testpersonen erträglich und nicht unangenehm.

Zuverlässigkeit & Messgenauigkeit
Das Beurer BM 58 überzeugte uns mit sehr genauen Messwerten und einer hohen Zuverlässigkeit. Im Vergleich mit dem professionellen Blutdruckmessgerät eines Hausarztes gab es nur minimale Abweichungen, die bei der Auswertung nicht ins Gewicht fielen. Aufgefallen ist uns jedoch die Empfindlichkeit des Sensors. Schon bei leichten Armbewegungen während der Messung kann es unter Umständen zu der Anzeige von Herzrhythmusstörungen kommen. Innerhalb unserer Testmessungen haben wir uns daher sehr bemüht, regungslos und stillzuliegen. Wer dies beachtet, muss mit Fehlmeldungen kaum rechnen.

Vorteile
+ Sehr elegantes und modernes Design
+ Messwerte können mithilfe einer kostenlosen Software auf den PC übertragen und ausgewertet werden.
+ Speicherung der Messwerte mit Datum und Uhrzeit
+ Verschiedene Durchschnittswertberechnungen sind möglich.
+ Exakte und präzise Messergebnisse
+ Einfache Handhabung und ein gut ablesbares Touch-Display

Nachteile
– Sehr empfindlicher Sensor, bei Armbewegungen während der Messung werden gegebenenfalls Herzrhythmusstörungen angezeigt.

Fazit
Mit der schicken und stylischen Optik erinnert das Beurer BM 58 schon fast an einen Fahrradcomputer oder an ein Navigationsgerät: Es ist daher auch für jüngere Menschen, die Wert auf ein modernes Design legen, ideal. In puncto Bedienkomfort und Zuverlässigkeit blieben während unserer Tests keine Wünsche offen, das Gerät arbeitet präzise und ist überaus nutzerfreundlich. Die Übertragung der Daten auf den PC erfolgte einfach und schnell und ist aufgrund der unterschiedlichen Auswertungsmöglichkeiten enorm hilfreich und sinnvoll. Da dieses Modell auch noch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und insgesamt in allen Punkten überzeugt, hat es auch die Bestnote 5 verdient!

Ähnliche Beiträge

<< Blutdruckmessgerät Test / Vergleich 2021

<< Amazon Blutdruckmessgerät Bestseller